Feuerwehrkapelle Stetten a.k.M. - Modernes Orchester auf dem kleinen Heuberg Feuerwehrkapelle 1806 e.V. Stetten am kalten Markt - Modernes Orchester auf dem kleinen Heuberg

CHRONIK

Chronik der Feuerwehrkapelle 1806 e.V. Stetten a.k.M.

Die Feuerwehrkapelle wurde unter dem Namen "Bläserchor" im Jahr 1806 gegründet. Später wurde dieser in "Musikgesellschaft" und dann im Jahre 1899 zu "Musikverein Harmonie" umbenannt. Bereits am 10. November 1921 gab es eine Vereinbarung zwischen der Feuerwehr und dem Musikverein, die festlegt, dass der Musikverein sich den Namen Feuerwehrkapelle zu eigen machen könne. In einem Protokoll vom 28. Februar 1924 tauchte dann zum ersten mal der Name "Feuerwehrkapelle Stetten a.k.M." auf. Die treibende Kraft bei der Namensgebung war der damalige Dirigent und Feuerwehrkommandant Ernst Bäckert.
Während des Dritten Reiches wurde die Feuerwehrkapelle zur "Feuerlöschpolizei-Kapelle" umbenannt. Mit Wirkung zum 1. Januar 1957 wurde der Verein unter dem Namen Feuerwehrkapelle 1806 e.V. Stetten a.k.M. in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Meßkirch eingetragen.
Nach dem Tode des Dirigenten Hermann Rath im Jahre 1967 wurde Horst Schumann dessen Nachfolger. Horst Schumann übernahm die Kapelle 1968 mit 24 aktiven Musikern. Ende 1970 waren bereits 54 Musiker, darunter 24 Jugendliche unter 18 Jahren aktiv. 1974 konnte die Feuerwehrkapelle zum ersten Mal in der Höchststufe bei einem Wertungsspiel des Bundesmusikfestes in Albstadt-Ebingen mit dem Wertungsstück Tirol 1809 von Sepp Tanzer teilnehmen.
Ein Jahr darauf fand das erste Konzert unter dem Motto DER GUTE TON FÜR ALLE statt. Im Jahre 1981 konnte die Feuerwehrkapelle bei ihrem 175-jährigen Jubiläum die Pro Musica Plakette im Rahmen des ausgerichteten Kreismusikfestes mit Wertungsspiel in Empfang nehmen. Bei diesem Wertungsspiel konnte das damalige Jugendorchester zum ersten Mal in der Höchststufe teilnehmen.
Nachdem Horst Schuhmann sein Amt Ende Oktober 1989 niedergelegt hatte, übernahm Frau Christine Burkhart die Leitung des Orchesters. In der Jugendausbildung wurden mit ihr neue Wege beschritten. Durch die Fachlehrer in der vereinsinternen Musikschule und die musikalische Früherziehung brachte sie viele Jugendliche in den Verein. Sie ging stets zielstrebig ihren musikalischen Weg und trieb die Feuerwehrkapelle immer wieder zu musikalischen Höchstleistungen an.
Nach 15 Jahren ihres Wirkens, gab sie bei einer offiziellen Stabübergabe den Taktstock an Andreas Scheideck ab. Unser damaliger 1. Vorstand Michael Dreher dankte ihr für ihren Einsatz und ernannte sie an diesem Tag zur Ehrendirigentin der Feuerwehrkapelle.
2006 feierte die Feuerwehrkapelle 1806 e.V. das Kreisverbandsmusikfest mit großem Erfolg. Es war ein Jahr der Musik. Das 200jährige Jubiläum wurde ein Jahr lang gefeiert, mit einem Jubiläumskonzert, dem Verbandsmusikfest mit Wertungsspiel vom Blasmusikverband Sigmaringen, einer Italienischen Nacht und als Abschluß mit einem Konzert des Rundfunkblasorchester Leipzig. Als besondere Auszeichnung erhielt die Feuerwehrkapelle 1806 e.V. die Conradin-Kreutzer-Tafel beim Landes-Musikfestival in Heidenheim.
2007 übernahm Markus Beck, ein aktiver Stettener Musiker, die Leitung der Feuerwehrkapelle. Im Juli 2008 gab er den Taktstock an Joachim Wagner weiter.
Seit 2006 führt Rainer Schwochow die Geschicke des Vereins mit viel Energie und Ausdauer. Im Jahr 2006 zusammen mit Wolfgang Beck (1. Vorstand) und ab 2007 als 1. Vorsitzender bis heute.